Suche

Ansprechpartnerin: Dorothee Bosch

 

Aufnahmevoraussetzung: mindestens Hauptschulabschluss/ Hauptschulabschluss nach Klasse 9, erweitertes Führungszeugnis

Sie sollten Freude an der Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung haben, verantwortungsbewusst sein, Einfühlungsvermögen haben, über eine gute Kommunikationsfähigkeit verfügen und psychisch stabil sein. Als Aufnahmevoraussetzung brauchen Sie mindestens den Hauptschulabschluss.

Dauer: zwei Jahre

Beruflicher Abschluss: staatlich geprüfter Sozialassistent / staatlich geprüfte Sozialassistentin- Schwerpunkt Heilerziehung -

Schulischer Abschluss: mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife FOR), auch Qualifikationsvermerk möglich (FOR Q)

Unterricht: an fünf Wochentagen in der Regel von 8:00 bis 16:00 Uhr, wöchentlich ca. 32 Unterrichtsstunden, Ausbildung in Theorie und Praxis in der Schule.

Praktika: 16 Wochen Vollzeitpraktikum in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung.

Perspektiven: Pflegehelfer z.B.

  • in Wohn- und Werkstätten oder Tagesstätten für Menschen mit Behinderung,
  • in Tageseinrichtungen für Kinder,
  • in ambulanten sozialen Diensten und Seniorenheimen.
  • Weiterbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/innen oder zum/zur Erzieher/innen.

 

 

 

Dauer:

Die Berufsfachschule für staatlich geprüfte SozialassistentInnen - Schwerpunkt Heilerziehung - dauert 2 Jahre.

Voraussetzungen:

Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder nach Klasse 10  
Motivation
Interesse
Lust auf Praxis
Engagement

 

Mit der Fachoberschulreife (FOR) erreichen Sie einen Schulabschluss, mit dem Sie vielfältige Perspektiven haben:

  • Ausbildung in einem Betrieb, in einer Einrichtung oder an einer Schule
  • Im Anschluss an die Fachoberschulreife (FOR) können Sie auch das Fachabitur in 2 Jahren, nach einer Ausbildung sogar in nur einem Jahr erwerben.
  • Mit der Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FOR Q) haben Sie die Zugangsvoraussetzung, um an unserem Beruflichen Gymnasium das Abitur zu absolvieren.

Welche beruflichen Perspektiven habe ich?
Mit dem Berufsabschluss des staatlich geprüften Sozialassistenten/ der staatlich geprüften Sozialassistentin - Schwerpunkt Heilerziehung - haben Sie vielfältige berufliche Perspektiven als Pflegehelfer z.B.

  • in Wohn- und Werkstätten oder Tagesstätten für Menschen mit Behinderung,
  • in Tageseinrichtungen für Kinder,
  • in ambulanten sozialen Diensten und Seniorenheimen.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten habe ich?
Diese Ausbildung ist in Verbindung mit dem mittleren Schulabschluss eine ideale Vorbereitung auf weiterführende Ausbildungen im Fachbereich Sozialwesen z.B. als

  • Heilerziehungspfleger/innen
  • Erzieher/innen.

 

Unterrichtsfächer

  • Erziehung und Soziales
  • Gesundheitsförderung und Pflege
  • Arbeitsorganisation und Recht
  • Mathematik
  • Englisch
  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Praktikum

Es erfolgen Praktika im Umfang von insgesamt 16 Wochen in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Bei der Wahl des Praktikumsbetriebs beraten wir Sie gern.

 

 

Go to top