Zu dem mittlerweile 4. „Markt der Möglichkeiten“ zum Thema „Praktika in Einrichtungen der Behinderungshilfe“ hatte die Fachschule für Heilerziehungspflege am 02.10.2018 ihre  Kooperationspartner aus der Praxis eingeladen.

Wir konnten neun Vertreterinnen und Vertreter vom LVR-HPH-Netz Niederrhein, der Förderschule „Am Rönsbergshof“, der Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein, der Grafschafter Diakonie Wittfeld-Wohnverbund und der Dr. Ulrich-Lange-Stiftung begrüßen.

An diesem „Markt der Möglichkeiten“ nahmen erstmalig auch die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Sozialassistenten und Sozialassistentinnen – Schwerpunkt Heilerziehung -  teil.

Nach der Begrüßung der Anwesenden stellten unsere Gäste in Kurzvorträgen ihre Einrichtungen vor. Dabei gingen sie intensiv auf die Möglichkeiten ein, in den Einrichtungen Praktika abzuleisten. Es wurde deutlich, dass ein sehr differenziertes Angebot an Praktikumsplätzen besteht, das den unterschiedlichen Interessen und Schwerpunkten der Studierenden und Schüler*innen entspricht. Es wurde auch betont, dass die Studierenden und Schüler*innen auch schon während ihrer Ausbildung als Honorarkräfte sehr gefragt sind. In einem moderierten Podiumsgespräch entlockte Herr Böhmer dann den Gästen Tipps und Hinweise, welche Erwartungen an die BewerberInnen um einen Praktikumsplatz und an die Bewerbungsunterlagen gestellt werden und wie man ein Vorstellungsgespräch erfolgreich bestehen kann.

Es war schön, dass die Referentinnen und Referenten dann noch viel Zeit und Material mitgebracht hatten, damit wir uns entsprechend unserer Interessen an den aufgebauten Marktständen noch einmal konkreter informieren konnten und individuell beraten wurden. Diese Möglichkeit wurde von vielen auch intensiv genutzt. Insgesamt eine sehr gelungene Informationsveranstaltung! Herzlichen Dank noch einmal an die Organisatoren und vor allem an die Referenten!