Suche

Am 15.5 besuchte die Fachschule für Sozialpädagogik (Klasse FSP7b) gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Meier den WDR in Köln. Motiviert und gespannt machte sich die Klasse gemeinsam mit Frau Meier bei strahlendem Wetter auf den Weg. Als Klasse wollten sie dort ihre eigene Radiosendung produzieren und aufnehmen.

Gemeinsam startete der Ausflug am Duisburger Bahnhof, von wo aus die Klasse mit dem Zug nach Köln fuhr. 

Beim WDR angekommen, wurde die Klasse und Frau Meier von einem freundlichen Mitarbeiter des WDRs begrüßt und bekamen eine kurze Führung durch den Sender. Dabei konnten sie sich unter anderem das 1Live Studio sowie die verschiedenen Arbeitsplätze des Senders ansehen. Anschließend begab sich die Klasse gemeinsam mit dem Mitarbeiter in ein großes Studio, welches eigens für das „Mitmach-Radio“ zur Verfügung steht.

Dort angekommen, gab es eine genaue Einweisung wie so eine Radiosendung aufgebaut ist und welche verschiedenen Jobs dafür benötigt werden.

Nach der Einweisung durfte sich die Klasse selber einteilen. Vom Producer, Tontechniker, Moderator...usw. wurde jedem eine Rolle zugeteilt.

Nun hatten die Studierenden genug Zeit ihren Part für die Sendung einzuüben. An verschiedenen Stationen standen den Studierenden Infomaterial für ihre jeweilige Aufgabe zur Verfügung. Gleichzeitig unterstützte Sie ein Team des WDRs, indem es Tipps gab oder Fragen beantwortete.   

Dann wurde es ernst.....die ersten Schüler betraten das Tonstudio für den Soundcheck und  hörten sich zum ersten Mal selbst über Lautsprecher.

 

 
 

Die Schülerinnen Sophia Stenders und Emely Beyer übernahmen die Moderation.

Sehr nervös und aufgeregt begann nun für die Klasse die erste Generalprobe, in welcher sie sich mit dem Sprechen im Tonstudio oder der Nutzung der Tongerätevertraut machen konnten.


Die Schüler Mehmet, Berna und Sinem hatten beim Soundcheck großen Spaß.

 

Nach der aufregenden Generalprobe folgte nun die eigentliche Hauptaufnahme der Sendung.

Alle Studierenden nutzten nun ihre Erfahrungen aus der Probe und starteten voll durch.

Jeder sagte seinen Part so locker, witzig und authentisch auf das am Ende sogar die Leute des WDRs begeistert von den Studierenden waren.

Das Fazit der Schüler am Ende des Tages war: „Wir kommen wieder und hatten super viel Spaß!“.

 

 
 

Am Ende dieser aufregenden Radioproduktion hatten die Schüler noch die Möglichkeit, Köln eigenständig zu erkunden.

Der Dank der gesamten Klasse gilt dem WDR für die tolle Erfahrung und Unterstützung, aber vor allem Frau Meier, die uns diesen tollen Tag überhaupt erst ermöglicht hat und die ganze Zeit an unserer Seite war.

 

Emely Beyer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Go to top