Suche

Die SchülerInnen der Höheren Berufsfachschule für Ernährung und Hauswirtschaft sowie die AssistentInnen für Ernährung und Versorgung hatten zu Beginn des Schuljahres die Gelegenheit, sich auf der FAIR FRIENDS in der Messe Dortmund über nachhaltige Lebensstile, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung zu informieren.

Nach einer ersten Orientierungsrunde durch die Hallen vorbei an den verschiedenen Ständen sorgte das erste Messegeschenk bereits zu Beginn für Begeisterungsstürme: Ein fairer Fußball! Leider war die Freude nur von kurzer Dauer, nachdem ein gezielter Schuss das gute Stück direkt auf das Dach der Westfalenhalle katapultierte. Aber zum Glück bot der Lebenskicker eine attraktive Alternative, um überschüssige Energie abzubauen und den Verlust zu verschmerzen.

Während Klamottenstände gerade bei den Damen schmerzlich vermisst wurden, überzeugte das vegetarische Gastronomieangebot, die zahlreichen Re- und Upcycling-(Schmuck-) Stände sowie die freundliche, offene Art der Aussteller und Produzenten.

Beim cleveren Befüllen des Kühlschranks am IKEA-Stand hatten unsere hauswirtschaftlichen Fachkräfte die Nase natürlich ganz weit vorn und auch dass man mit alten Handys und Pfandflaschen Gutes tun kann, ist uns am HGB schon längst in Fleisch und Blut übergegangen.

Darüber hinaus war das unterhaltsame Kartenspiel „One Planet Game“ im Glampingzelt, das das Prinzip des persönlichen Fußabdruckrechners mit eigenständiger Reflexion spielerisch verdeutlicht, ein absolutes Messehighlight und steht ganz oben auf der Wunschliste unserer SchülerInnen.

Abgerundet wurde der Besuch der größten Messe für nachhaltige Entwicklung mit einer Sensorikschulung der Slow Food Ortsgruppe Dortmund und dem überraschenden Ergebnis, dass Tomate nicht gleich Tomate ist und wieviel jeder einzelne im Alltag tun kann, damit unsere Welt ein Stück lebenswerter wird.

 

Go to top