Schülerinnen und  Schüler mehrer Bildungsgänge brachten sich am "Ethik-Tag" der Fachhochschule Rhein-Waal ein und konnten Einblicke in das universitäre Leben gewinnen:

 

Berufliches Gymnasium / AH6a:

Exkursion zum 2. Ethik-Tag der Hochschule Rhein-Waal

Am 7. November nahm die AHR6a an dem 2. Ethik-Tag der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort teil. Zentrales Thema war die Frage ‚Soziale Verantwortung - eine vergessene Selbstverständlichkeit?‘.

Diese Fragestellung wurde von Expert*innen aus den Bereichen Wirtschaft und Gesundheit in vier Vorträgen kritisch betrachtet. Einen Schwerpunkt bildete hierbei die zunehmende Digitalisierung und ihr Einfluss auch auf Verbraucher. Zudem wurden von Jana Rasch Möglichkeiten aufgezeigt, soziale Verantwortung in der eigenen Kommune zu etablieren. Die gebotenen Einblicke boten einen wertvollen Impuls im Rahmen des Unterrichtsthemas ‚Impact of science and technology on everyday life’, welches die Klasse aktuell behandelt und ermöglichten es den Schüler*innen, ein Element des universitärischen  Alltags mitzuerleben.

 

FOS 13:

Schülerinnen der FOS13 beteiligten sich im Rahmen des Ethik Tags der Hochschule Rhein-Waal an der Analyse eines Fallbeispiel „case study“ -  ein Unfall in einer Textilfabrik in Bangladesch. Die Projektaufgabe war, aus Sicht des beteiligten Unternehmens, ein Konzept für den produktiven Umgang mit diesem Unfall zu entwerfen.

Das entworfene Konzept war preiswürdig und wurde von der Jury der UNI mit dem 3. Preis prämiert. Ein Zertifikat der Hochschule verbunden mit einem Gutschein über 100,00€. Die  Schülerin Nadja Maubach nahm stellvertretend für die Klasse FOS13 an der Auszeichnung teil und den Preis entgegen.