„Fühlen Sie mal Ihren Puls“, so leitete Susanne Sistig, Abteilungsleiterin für den Fachbereich Sozialpädagogik ihre Ansprache der offiziellen Abschlussfeier der Berufspraktikanten ein. „Nun überlegen Sie mal, wie Ihre Pulskurve in den vergangenen drei Jahren aussah.“

Sie erinnerte an die vielen Lehrerbesuche, das theoretische Fachschulexamen und an die ganz besonderen Momente mit den Kindern und Jugendlichen, die bei jedem Einzelnen, ganz individuell den Puls mal höher, mal niedriger schlagen ließen. Ähnlich ging es auch den ausbildenden Lehrkräften Sabine Kronemeyer, Wolfgang Kuhn, Eva König, Meike Schöps und Andrea Weber, die in all diesen Situationen den Berufspraktikanten beratend zur Seite standen.

In den fachpraktischen Prüfungen der vergangenen Woche hatten die 35 Berufspraktikanten ihren Puls fest im Griff und überzeugten mit beruflichen Handlungskompetenzen die Prüfungskommissionen und haben Ihr Ziel – die staatliche Anerkennung - erfolgreich erreicht.

Nun blieb Bildungsgangleiterin Meike Schöps nichts anders übrig, als den Absolventen viel Erfolg für die zukünftigen Aufgaben im Berufsleben zu wünschen. Doch sie ist sich sicher, dass es nur ein Abschied auf Zeit ist. Mit den Worten: „Ich freue mich schon darauf, von Ihnen als Praxisanleiter begrüßt zu werden“, verabschiedete sich von den frisch gebackenen staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erzieher.