Schülerinnen und Schüler des HGB wurden von Landrat Herrn Dr. Ansgar Müller zum Festakt für die Demokratie im Kreishaus Wesel am 09.12.19 eingeladen und hatten die Gelegenheit ihre Auseinandersetzung mit dem Grundgesetz darstellen.

Die Schülerin Tabea Rusch und der Schüler Jan Ritthoff (Höhere Berufsfachschule Gesundheit und Soziales) gingen in einem lebendigen und inhaltsreichen Rollendialog auf ausgewählte Artikel des Grundgesetzes ein und forderten hiernach die Besucherinnen und Besucher auf, ihre eigenen Gedanken zum Satz „Wenn ich an das Grundgesetz denke...“ zu formulieren.

Vier Jugendliche der ehemaligen  Internationalen Förderklasse ( Hanan Abdul Kader, Aya Mohammad, Armita Amini und Danial Sheydei) präsentierten mit einem Plakat und einem Reader die Arbeit am Bildungsvorhaben „Demokratie für mich“ im letzten Schuljahr und stellten dem Publikum in eindrucksvoller Weise selbstbewusst Fragen zum Leben in Deutschland auf Grundlage der Werte des Grundgesetzes: „Warum machen auch Männer in der Familie den Haushalt?“ oder auch kritische Fragen wie z. B. : „Alle Menschen in Deutschland dürfen ihre Religion frei wählen und leben. Wieso ist es trotzdem manchmal schwer mit einem Kopftuch eine Ausbildung oder einen Praktikumsplatz zu finden?“.

Herr Dr. Ansgar Müller bedankte sich bei den Schülerinnen und Schüler für die aktive Teilnahme mit einem kleinen Geschenk und freute sich, dass junge Menschen ihre ganz persönliche Sichtweise in der Auseinandersetzung mit dem Grundgesetz präsentierten und damit die Aktualität des Grundgesetzes verdeutlichten.

Für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler war das ein wunderbarer Moment zum Ende des Jahres.