Suche

In der Woche vor den Herbstferien stand das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg ganz im Zeichen der fairen Banane!

Nachdem fairbindenden Blick über den Kaffeetassenrand in Zusammenarbeit mit der Rheinischen Affaire im vergangenen Jahr, konnte das Fairtrade-Schoolteam des HGB über „Transfair Deutschland“ dem fairen Handel wieder ein Gesicht geben. Im Rahmen der bundesweit größten Aktionswoche zum Fairen Handelfreuten sich Schüler und Lehrer an diesem Tag zwei peruanische Bananenproduzenten an der Schule begrüßen zu dürfen. Juan Aquino Vilchez und Jimmy Yarly Núnjar Quevedo sowie deren Begleiter, Fairtrade-Referent Luis Abarca Toro, die bereits auf der Bundespressekonferenz in Berlin die Eröffnung der Fairen Woche am Freitag begleitet haben, gewährten  in einer lockeren Gesprächsrunde zahlreichen persönlichen Einblicke in ihr Leben und vor allen Dingen in ihre Arbeit. Das beeindruckte alle anwesenden Schülerinnen und Schüler nachhaltig. Durch ihren Bericht über Arbeit und Wirkung des Fairen Handels hinsichtlich ihrer Existenzsicherung, fühlten sich die Klassen ermutigt, den verantwortlichen Konsum durch fair gehandelte Produkte am HGB und im Privatleben weiter voranzutreiben.

Doch auch die Gäste nutzten ihre Chance, das HGB und sein faires Engagement kennenzulernen. Im Schülercafe, in der Mensa sowie am Fair-Kaufsstand boten die Mittelstufe der Hauswirtschafterinnen und die Unterstufe der Berufsfachschule für Gesundheit exotische Leckerbissen, wie Bananen im Speckmantel, Tomaten-Bananensalat, aber auch süße Schoko-Bananen-Muffins aus eigener Herstellung zum Verkauf an. Neben den Gaumenfreuden sorgte auch ein Bananenquiz in der Pause für Abwechslung.

Nicht nur die Schülerinnen und Schüler waren begeistert, sondern auch den Gäste aus Peru. „Fairflixt lecker“, lautete das Urteil!

 

Go to top