Suche

Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.) und ARIWA (Animal Rights Watch e.V.) riefen gemeinsam zur Teilnahme an der Aktion „Meatout 2013“ auf. Meatout ist ein weltweites Aktionsbündnis, welches letztes Jahr im Zeitraum vom 20. - 24. März stattfand. Meatout gibt es seit 1985, es wurde von Farm (Farm Animal Reform Movement) in den USA initiiert und findet auf der ganzen Welt immer mehr Unterstützer. Auch das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg wollte sich als gesunde, nachhaltige Schule an der Aktion beteiligen. So haben der Arbeitskreis Nachhaltigkeit sowie das Großküchen- und Schülercafeteam beschlossen, dass es - passend zum Ende der Fastenzeit - im Rahmen des schulischen Verpflegungsangebotes "MEATOUT!" heißt. In der Woche vor den Osterferien wurden von Mittwoch bis Freitag ausschließlich vegetarische Speisen in Mensa und Schülercafe angeboten.  Meatout wird neben Joaquin Phoenix und Pamela Andersen auch unterstützt von der Schauspielerin Stephanie Kindermann, der Deutschen Meisterin im Amateur-Boxen Elena Walendzik, der Deutschen Meisterin im Rugby mit St. Pauli Johanna Jahnke, dem Bodybuilding Weltmeister Alexander Dargatz und dem Kabarettisten Ingo Insterburg.

Weitere Informationen finden sich unter: www.meatout.de


 

Einer Einladung der Gepa folgend, machte sich die Unterstufe der Servicekräfte auf den Weg nach Wuppertal, um dort den Fairen Handel zu entdecken. Im Rahmen eines Parcours kamen sie dem Fairtrade-Phänomen und seinen Produkten näher: Sie nähten Fußbälle, rösteten Kaffee, erfuhren viel über die ungerechten Lohn- und Arbeitsverhältnisse in Entwicklungsländern, lernten den Eine-Welt-Kiosk und das "Open Globe"-Projekt kennen, staunten über recycelte Taschen aus Altpapier und verfolgten den Weg von der Kakaobohne zur Schokolade. Bei der abschließenden Verlosung konnten die Klasse dann auch noch drei Gewinner aus ihren Reihen beglückwünschen, die sich mit einem Warengutschein in Höhe von 10 Euro im Gepa-Store mit fair gehandelten Produkten eindecken durften. Ihnen hat der Tag bei der Gepa ausgesprochen gut gefallen! Die Atmosphäre war super, die Leute nett und freundlich und die Themenstationen interessant und spannend.



 

Schönes FAIRnäht

Kurz nachdem die BFFU (Unterstufe der Berufsfachschule Körperpflege) die NFTE-Präsentationen vorgestellt hat, stürzten sich die Schülerinnen in das nächste Projekt!

Im April 2013 nähten sie unter Anleitung der Referendarin Frau Hellebrandt-Hübner Loopschals für den Schülerwettbewerb „Fairste Klasse gesucht“. Hierfür fertigt die Klasse die modischen Wendeschals aus Fairtrade und GOTS zertifizierten Stoffen an.

Die Loop-Idee stammt aus dem Fundus der NFTE-Projekte und ist somit die Idee einer Schülerin. Die Schals fanden großen Andrang und wurden an der Schule verkauft. An diesem Tag klärten die Schülerinnen mit Hilfe eines selbstgestalteten Plakates auch darüber auf, wie die Bedingungen bei der Ernte von Baumwolle, der Verarbeitung von Kleidungsstücken sind und vermittelten Hintergründe zu  Produktionssiegeln und Standards für eine faire Produktion.

Zu unserer großen Freude wurde der Beitrag als eines der Best-Practice-Beispiele ausgewählt und wird auf der Homepage von Fairtrade e.V. / Fair4you als solches vorgestellt. http://www.fair4you-online.de/index.php/mID/6.3.4/lan/de

 

 

Faire Snacks

Am Dienstag, den 28.05.2013 konnte die „Zweijährige Berufsfachschule für Ernährung und Hauswirtschaft“ (BFH) der Schulpfarrerin des Hermann-Gmeiner-Berufskollegs, Gunda Wittich, stolz zwei Monatsbeiträge für das Schulpatenkind Birtukan in Äthiopien überreichen. Durch den Verkauf der fairen Snacks im März dieses Jahres im Rahmen der Teilnahme an dem Fair4you-Wettbewerb „Fairste Klasse gesucht“ erwirtschaftete die BFH die erforderlichen 62 €, um ihrem SOS-Patenkind für zwei Monate eine behütete Kindheit im familiären Umfeld mit Essen, Kleidung, Schulbildung und medizinische Versorgung zu sichern. „Auch wenn wir den Fair4you-Wettbewerb mit unserer Aktion nicht gewinnen konnten, freuen wir uns sehr, dass wir Birtukans Zukunft positive fairändern können!“, mit diesen Worten wurde Frau Wittich feierlich der Geldbetrag ausgehändigt. Immerhin schaffte es die Unterstufe der BFH bei über 300 eingereichten Beiträgen unter die Top 28! Aber auch die anderen Aktionsbeiträge der Berufsfachschulen Körperpflege und Gesundheit sowie des Berufliche Gymnasiums konnten die Fair4you-Jury leider nicht mit selbst genähten Loops, einem fairdammt leckeren Mensamenü oder einem fairen Osterhasenverkauf überzeugen. Doch die herzlichen Anschreiben der Wettbewerbsveranstalter machten Mut, dass es sich trotz des verpassten Sieges lohnt, nachhaltig zu engagieren.


 

Am Sonntag, den 09.06.2013 fand im TOPIA-Garten an der Evangelischen Stadtkirche in Moers-City der "Tag der Nachhaltigkeit" im Rahmen des Projektes 2°+ statt. Aufgrund des guten Kontaktes der Schule zu Hinrich Kley-Olsen (Sprecher des Arbeitskreises Eine-Welt im Nachhaltigkeitsbeirat der Stadt Moers), der von dem großen Engagement der Schülerinnen und Schüler hinsichtlich der fairen Projekte im Rahmen des Fair4you-Wettbewerbs begeistert war und diese sogar auf www.moers-fairaendern.de veröffentlicht hat, bekam das HGB die großartige Gelegenheit, sich aktiv an dem "Tag der Nachhaltigkeit" zu beteiligen. Gemeinsam mit Ramona Kuschel und Ken Pudewell (Schüler der Servicekräfte-Unterstufe) repräsentierten Frau Blask-Sosnowski, Frau Hellebrandt-Hübner und Frau Vogelsang das HGB durch informative Stellwände rund um einen Verkaufsstand. Zum Verkauf angeboten wurden sowohl faire Snacks als auch aus fairen Stoffen genähte Wendeschals. Aufgrund der kühlen Temperaturen fand insbesondere die Curry-Quinoa-Suppe reißenden Absatz, aber auch die übrigen Produkte wurden verkostet, (an)probiert und für gut befunden, so dass - trotz der geringen Besucherzahl - fast 100 Euro Umsatz erzielt werden konnten.


 

Getreu unserem Motto „Wir sorgen für FAIRänderung“ beteiligte sich das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg aktiv an der Deutschen Aktionswoche Nachhaltigkeit!  Der Rat für nachhaltige Entwicklung rief unter anderem Organisationen, Unternehmen, Vereine und Schulen auf, sich mit vielfältigem Engagement für eine nachhaltige Gesellschaft einzusetzen und durch eine Vorbildfunktion andere zu motivieren. Als Gesunde Schule und Fairtrade-School sehen wir uns in der Pflicht zu handeln und möchten durch eine Recyclingaktion unseren Beitrag dazu leisten. Hierfür wurden, in dem Zeitraum vom 17.06.2013 – 21.06.2013, Sammelboxen für Flaschenkorken, Batterien und CDs vor der Cafeteria aufgestellt. Zudem wurden selbstverständlich auch wieder  köstliche Snacks und Gerichte unter Verwendung fair gehandelter und regionaler Zutaten im Schülercafe und in der Mensa angeboten!

Die Sammelaktion hat uns so begeistert, dass das HGB beschlossen hat, die Sammelbehälter dauerhaft stehen zu lassen.

 


 

Go to top