Suche

Ein wichtiges Kriterium für eine Fairtrade-School ist die Bildung eines Fairtrade-Schoolteams. Hier finden sich engagierte und motivierte Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Schulleitung sowie externe Kooperationspartner zusammen, um Schritt für Schritt das Thema „Fairer Handel“ in der Schule zu thematisieren, umzusetzen und zu leben. Am Hermann-Gmeiner Berufskolleg übernimmt die „FairCrew“ diese wichtige Aufgabe. Mit viel Herzblut und Tatkraft entwickeln die Schülerinnen und Schüler Ideen und Projekte, welche sie mit Unterstützung ihrer Vorsitzenden Frau Vogelsang, dem Arbeitskreis Nachhaltigkeit, der SV, der Hauswirtschaft, der Schulleitung Frau Hüsing und des Sprechers des AK Eine-Welt der Stadt Moers Herr Kley-Olsen umsetzten. Die „FairCrew“ trifft sich mindestens einmal pro Schulhalbjahr, um die Welt zu „fairbessern“, „Fairantwortung“ zu übernehmen und unterschiedliche Aktionen zu planen und durchzuführen.

Höchst motiviert durch die Teilnahme am Wettbewerb „fairste Klasse gesucht“ von Fairtrade Deutschland hat sich das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg auf den Weg gemacht Fairtrade-School zu werden.

Das großartige Engagement der "FairCrew - das HGB is(s)t fair" sowie vieler weiterer motivierter SchülerInnen und LehrerInnen unserer Schule hat nun Früchte getragen. Dank der zahlreiche Projekte, der Kooperation mit fairen Partner, der Besuche außerschulischer Lernorte, der Implementierung vieler fairer Produkte im Schulleben sowie die Auseinandersetzung mit dem Thema „Fairtrade“ im Unterricht hat das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg alle Kriterien zur Erreichung des Titels "Fairtrade-School" erfüllt und ist somit die erste zertifizierte Fairtrade-School in Moers!

Mit der Auszeichnung zur Fairtrade-School möchte das HGB das bereits bestehende Engagement rund um den Fairen Handel an die Öffentlichkeit bringen und zur Nachahmung animieren. Durch den Kauf fairgehandelter Produkte werden die Lebens- und Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern verbessert (Mindestlöhne, Schutzkleidung, bezahlter Urlaub, soziale Vorsorge etc.), die Armutsbekämpfung vorangetrieben, illegale Kinderarbeit verhindert, der ökologische Anbau gefördert und noch Vieles mehr.

Go to top