Suche

(von links nach rechts: Frau Hagmeyer, Frau Hessmann, Frau Sonneborn, Frau Hellebrandt-Hübner, Frau Welles, Frau Blume, Frau Osterholz)

Warum engagieren wir uns für das Thema „Nachhaltigkeit“ an unserer Schule?

Mein Name ist Solveig Hessmann, ich bin seit sieben Jahren Lehrerin am Hermann-Gmeiner-Berufskolleg und leite den Arbeitskreis Nachhaltigkeit.

Bereits während meines Oecotrophologie-Studiums an der Hochschule Niederrhein hat mich das Thema "Welternährung" sehr beschäftigt und spätestens nach einem Auslandssemester in Brasilien wusste ich, dass ich im Bereich der Entwicklungshilfe tätig werden möchte. Das dies allerdings im eigenen Land am Hermann-Gmeiner-Berufskolleg sein sollte, war nicht mein ursprünglicher Plan. Doch gerade in der Arbeit mit engagierten jungen Menschen und motivierten KollegInnen können zahlreiche Wege gefunden werden, um die Welt positiv zu gestalten. Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit ist für mich eine Möglichkeit, in kleinen Teilen zur Verbesserung der Welt beizutragen. Und sollte nicht jeder von uns zunächst für das eigene Tun und Handeln Verantwortung übernehmen und bei sich selbst im eigenen Land anfangen, etwas zu verändern? In den großartigen Ideen und Projekten, die diesem Kreis entwachsen und welche ich mit Herzblut begleite, wird deutlich, dass wir gemeinsam Großes bewegen können, wenn wir beginnen, auf die kleinen Details zu achten und stets das Morgen mitdenken. Mit einem Blick über den eigenen Tellerrand und Wertschätzung gegenüber Umwelt und Mensch wirkt am HGB durch den AK Nachhaltigkeit für mich der Zauber der Zukunft.

Ich heiße Christina Sonneborn und bin Lehrerin für die Fächer Biologie und Ernährung am HGB.

Bereits als Kind hat mich das Thema Umweltschutz und Schutz der Artenvielfalt sehr beschäftigt. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass es bald keine heimischen Wildkatzen oder auch die unvorstellbar großen Blauwale mehr geben soll. Ich habe damals meine Mutter genötigt Geld für „Rettet die Wale“ zu spenden. Heute hat für mich der Umwelt- und Naturschutz eine etwas andere Bedeutung. Es geht nicht nur um das Retten von „süßen Tieren“, sondern um den Erhalt unseres Lebensraumes, auch für folgende Generationen. Eben um „Nachhaltigkeit“. Im AK Nachhaltigkeit habe ich Verbündete gefunden, mit denen ich mich mit Freude in neue Projekte stürzen kann. Wenn wir es dadurch zumindest bei einigen wenigen anderen schaffen, das Thema ins Bewusstsein zu rücken, dann haben wir die Welt ein kleines Stückchen besser gemacht.

Ich heiße Eva Hellebrandt-Hübner und bin Lehrerin für die Fächer Biotechnik und Deutsch am HGB.

Mit Freude habe ich zu Beginn des Referendariats festgestellt, dass das Hermann-Gmeiner-Berufskolleg  sich mit viel Engagement dem Thema „Nachhaltigkeit“ widmet. Meinen persönlichen Interessen entsprechend, bin ich dem Arbeitskreis beigetreten und beteilige mich nun voller Begeisterung an den zahlreichen Projekten sowie den kleinen und großen Ideen zur Umsetzung von Nachhaltigkeit an unserer Schule. Für mich ist es sehr wichtig bei unseren Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für nachhaltiges Denken und Handeln zu schaffen und einen Funken meiner eigenen Motivation an sie weiterzugeben!

Go to top